Pfandleihe in der Schweiz

In der Schweiz gibt es insgesamt 3 Pfandhäuser: In Zürich, Genf und Lugano. Hier bekommt man gegen Verpfändung eines Wertgegenstandes Bargeld. Eine Reportage des Schweizer Rundfunks schaut hinter die Kulissen der Pfandleihkasse der Zürcher Kantonalbank.

40 bis 50 Kunden täglich verpfänden hier Uhren, Schmuck und andere Wertgegenstände.

Dafür bekommen Sie 10 bis 20 Prozent des Kaufwertes des Gegenstandes. Auf dieses Darlehen zahlt man 1 Prozent Zins. Innerhalb von sechs Monaten kann man den Gegenstand wieder auslösen oder die Frist verlängern. Die allermeisten der verpfändeten Gegenstände werden wieder eingelöst. Was aber übrig bleibt, wird vom Pfandhaus versteigert.
Das Pfandhaus Weber erfreut sich in den Geschäftsstellen Singen und Konstanz großer Nachfrage aus der Schweiz. Selbst in der Geschäftsstelle Villingen begrüßt man täglich Schweizer, die die flexibleren und besseren Konditionen zu schätzen wissen. Schweizer sind in unseren Geschäftsstellen also jederzeit willkommen.

Wenn sie sich für einen Job bei Weber interessieren finden sie akutell 4 offene Stellen...