Opfer bestellen unwissentlich Betrüger und Diebe ins Haus

Betrüger geben Kleinanzeigen auf: Suche Münzen, Schmuck, Uhren, Pelze usw. Auffällig sind die Anzeigen, weil die Artikel nicht zusammenpassen (keine Sammler oder Händler), sondern eigentlich eine Aufzählung mit dem Ziel, dass von den Sachen jeder irgendwas zu Hause rumliegen hat.

Diese Anzeigen dienen Betrügern als Mittel, um in die Wohnungen zu gelangen.

Es ist schwer zu unterscheiden, welche Anzeigen seriöser Natur sind und welche nicht, Vorsicht vor allem bei denen mit Handynummern.

In der Wohnung laufen die Interessenten natürlich durch die gesamte Wohnung und lassen sich alles zeigen, was wertvoll sein könnte. Kein Versteck bleibt dabei verborgen.

Pelzmäntel kauft in der Regel keiner. Letztlich geht es nur um Goldschmuck und Artikel, bei denen ältere Menschen möglicherweise keinen überblick über den Wert der Sachen haben.

Auch das Wiegen von Goldschmuck mit manipulierten Waagen dürfte verbreitet sein. Und natürlich wird die Gelegenheit auch zu Diebstählen genutzt.

Die Polizei warnt ausdrücklich davor, auf solche Angebote einzugehen. Lassen Sie keine fremden Personen in Ihr Haus. Mit den vermeintlich guten Angeboten für gebrauchte Mäntel gaukeln die Männer Seriosität vor. Sie verfolgen aber andere Ziele:

Sie möchten Gold, Schmuck und andere Wertgegenstände weit unter Preis kaufen.

Sie nehmen Wertsachen mit, um sie von einem Fachmann begutachten zu lassen, und verschwinden auf Nimmerwiedersehen.

Sie versuchen während des Ortstermins unbeobachtet zu sein, z. B. durch einen Gang auf die Toilette oder aber die Bitte nach einem Schluck Wasser. Diesen Augenblick könnten sie dann nutzen, um Bargeld oder Schmuck zu suchen und zu stehlen.

Indem Sie den Männern Schmuck zur Begutachtung vorlegen, verraten Sie den Aufbewahrungsort des Schmucks und vielleicht auch anderer Wertgegenstände.

Wickeln Sie Verkäufe nie alleine in Ihrer Wohnung ab. Holen Sie sich immer Verwandte oder Bekannte hinzu, die den oder die Käufer im Blickfeld haben.

Notieren Sie sich das Autokennzeichen des Käufers, wenn Sie bei den Verkaufsverhandlungen ein ungutes Gefühl haben.

Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung, zeigen Sie Fremden weder Bargeld noch Wertsachen.
Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
Im Zweifel rufen Sie umgehend über die Notrufnummer 110 die Polizei an.

Wenn sie sich für einen Job bei Weber interessieren finden sie akutell 4 offene Stellen...